Frauen gewinnen im DFB-Pokal

(27.09.2020) Nach dem Tor von Alica Oberenzer gab es kein Halten mehr, eine große Spielerinnen-Traube zeugte von der Sensation: Die Frauen des SC Opel bezwangen in der der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde den 1. FC Nürnberg nach Elfmeterschießen mit 5:4 Toren. Zuvor haten Angela Fedel, Laura Bennhardt, Carina Jager und Sarah Sieber für die Gelb-Schwarzen getroffen. Torfrau Annika Peschke hielt den ersten und den sechsten Strafstoß der Nürnbergerinnen, während Bianca Eimer beim dritten Elfmeter an der Gäste-Torfrau scheiterte.

Zuvor hatte sich das Team von Thomas Stein mit Kampf und Leidenschaft ein torloses Remis gegen den klassenhöheren Regionalligist ertrotzt, das auch nach 30 Minuten Verlängerung noch Bestand hatte. Nürberg hatte mehr vom Spiel und auch die gefälligere Spielweise, doch im Angriff mangelte es trotz mancher Chancen und einem Lattentupfer in der 43. Minute an der Durchschlagskraft. Der SC Opel stand in der Defensive äußerst sicher und setzte auf Konter. Dabei hatten Vanessa Kempf (40.) und Michelle Beck (44.) die besten Chancen des Spiels, als sie jeweils Nürbergs Torfrau umkurvten, aber den Ball nicht im Tor unterbringen konnten.

Auf dem schweren Rasen bewies der SC Opel gegen die zunehmende Überlegenheit des Favoriten dann viel Moral und kämpfte sich ins Elfmeterschießen.

DFB-Pokal

Immer wieder mit Kontern gefährlich: Unser SC Opel
gewobau

Viktoria_neu

Kreissparkasse Groß-Gerau

MV Bausanierung

Haas Bauelemente GmbH

Hurlin

easy2coach interactive - Fußballtraining mit System und Leidenschaft

Ruesselsheimer Volksbank

Sport Göttert