3:0-Erfolg der deutschen Junioren

(aus dem Rüsselsheimer Echo vom 5.5.2006)
?Optimistisch hatten wir mit 2000 Zuschauern gerechnet?, so Hans-Dieter Nachtigall, Vorsitzender des SC Opel Rüsselsheim. Die Verantwortlichen konnten sich am Mittwoch Abend dann allerdings gleich über 3600 Besucher freuen, die zum Freundschaftsspiel der deutschen U 18-Nationalmannschaft gegen Griechenland im Stadion am Sommerdamm erschienen waren.Es war aber nicht einzig die große Kulisse, die für Zufriedenheit sorgte. Jubilar SC Opel, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Vereinsbestehen feiert, erhielt für die Austragung der Partie reichlich Lob von den beiden Nationaltrainern sowie den Vertretern des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Beim 3:0-Erfolg der Mannschaft von Frank Engel, über den wir bereits gestern berichteten, stimmte zumindest in der zweiten Halbzeit auch die Leistung. Vor der Pause war der Coach aus Leipzig mit seinem Team dagegen noch nicht zufrieden. So fehlte unter anderem die Abstimmung.

Allerdings waren auch nur noch zwei Akteure aus der letzten Partie gegen Frankreich im März (1:3) dabei. Nach einigen Umstellungen im Mittelfeld steigerte sich das deutsche Team nach dem Seitenwechsel und stellte Engel zufrieden. Der griechische Nationaltrainer Nikolaos Nioplias bezeichnete den Erfolg der Deutschen als verdient. In der ersten Halbzeit konnte seine Mannschaft, die seit zwei Tagen in Deutschland weilte, das Spiel noch offen gestalten.

Griechenland verteidigte sicher, während das deutsche Team durch die geringe Bewegung und fehlende Ideen kaum Gefahr ausstrahlen konnte. Bester Akteur in den ersten 30 Minuten war Gästetorhüter Apostolos Androutsos. Die fehlende Kraft sah Nioplias dann als Hauptgrund für die noch klare Niederlage an.

Die drei Treffer der fast durchweg 18 Jahre alten deutschen Spieler hatten dann allesamt die Bezeichnung ?Tor des Monats? verdient. Da es zuvor aber in den ersten 45 Minuten nur zu wenigen Torraumszenen kam, kam unter den Zuschauern zunächst nicht die Stimmung, die man sonst auf den Rängen bei Jugendländerspielen gewohnt ist. Auch Initiativen und Animationen von Stadionsprecher Sebastian Pacher fruchteten dabei zunächst nicht.

Unter den prominenten Zuschauern weilte auch DFB-Trainer Ulrich Stielike, der für die U 20-Nationalmannschaft verantwortlich ist. Er blieb allerdings nur 45 Minuten. Neben dem Rüsselsheimer Kosta Runjaic (1.FC Kaiserslautern) war mit dem Leverkusener Thomas Hörster ein weiterer Trainer auf Beobachtung in Rüsselsheim. ?Eine schöne Anlage?, lobte der ehemalige Bundesligaspieler- und Trainer das Stadion am Sommerdamm.

Nachtigall war hernach Stolz auf das Lob, das die Organisatoren erhielten. Der SC Opel konnte bei der Ausrichtung auf rund 70 Helfer aus den eigenen Reihen bauen. Darunter die komplette A-Jugend. Dazu waren zahlreiche Spieler der ersten und zweiten Mannschaft im Einsatz. Für den Vorsitzenden ist dies ein Zeichen für den guten Zusammenhalt innerhalb des Vereins.

Für die kommenden Jubiläums-Veranstaltungen war es für den SCO zugleich ein gelungener Test. Im Sommer sollen mit Eintracht Frankfurt und dem FSV Mainz 05 noch zwei aktuelle Bundesligisten zum Jubiläum des SC Opel in Rüsselsheim antreten.

Während der deutsche Juniorennationalcoach Frank Engel durch einige Nachholspiele einige seiner Stammspieler ersetzen musste, hatte sich sein griechischer Trainerkollege mit Kostas Mitroglou (Mönchengladbach), Christos Kotsoglanoglou (Hamburger SV), Georgios Papadopoulos (VfB Stuttgart) und Sotiris Stratakis (Borussia Dortmund) vier Spieler im Kader, die in Deutschland zu Hause sind und erweiterten Bundesliga-Kadern angehören.

Für den musikalischen Rahmen sorgte die Big Band der Imanuel-Kant-Schule, die vor der Partie auch die beiden Nationalhymnen spielte.

Stephan Stähler
5.5.2006

gewobau

Viktoria_neu

Kreissparkasse Groß-Gerau

MV Bausanierung

Haas Bauelemente GmbH

Hurlin

easy2coach interactive - Fußballtraining mit System und Leidenschaft

Ruesselsheimer Volksbank

Sport Göttert