Theo Zwanziger: Sie sind ein toller Verein

SC Opel: Viel Prominenz beim Jubiläumsempfang im Opel-Forum (aus dem Rüsselsheimer Echo vom 14.8.2006)
Den sportlichen Teil seines Jubiläumsprogramms aus Anlass des hundertjährigen Bestehens hatte der Sportclub Opel Rüsselsheim bereits in den zurückliegenden Wochen und Monaten abgefeiert. Mit einem Festakt im neu gestalteten Forum des Opel-Werkes folgte am Samstag der gesellschaftliche Höhepunkt, dem hochkarätige Gäste zusätzlichen Glanz verliehen. Allen voran DFB-Präsident Theo Zwanziger, der im charmanten Plauderton eine Laudatio auf den Hundertjährigen hielt und dabei den SC Opel einen Schrittmacher für das Bemühen des DFB nannte, sich der gesellschaftlichen Aufgabe zu stellen, ein Motor der Integration zu sein und zudem Angebote zu machen, die über den Fußball hinaus gehen.?Sie sind ein toller Verein. Sie leisten Sozialarbeit für unsere Gesellschaft?, urteilte Theo Zwanziger über den Jubiläumsverein, der 1906 als ?Borussia? gegründet wurde, aber schon bald eine enge Verbindung mit Opel und den sportlichen Söhnen des Firmengründers einging. Eine Liaison, die nicht nur ihren Niederschlag im Vereinsnamen fand, sondern Jahrzehnte überdauerte und mit der Wahl des Opel-Forums als Veranstaltungsort für den Festakt erneut manifestiert wurde.

?Da feiert man gerne mit?, befand Andreas Krömer als Repräsentant des gastgebenden Opel-Werkes. Sport habe im Unternehmen eine lange Tradition und reiche von den Radsporterfolgen der Opel-Brüder, den zahllosen Siegen bei großen Autorennen von Carlo Jörns zu Beginn des letzten Jahrhunderts über Erfolge im Rudern nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die heutige Zeit.

?Unser Engagement im Sport war immer auch ein Erfolg für die Marke?, befand Krömer und zog dabei den SC Opel mit seiner Regionalligazeit in den sechziger und siebziger Jahren ganz bewusst mit ein, als zu den Topspielen bis zu 20 000 Besucher ins Stadion strömten.

Die durchaus wechselvolle Vereinsgeschichte mit Höhen und Tiefen bis hin zum drohenden finanziellen Kollaps wurde beim Festakt am Samstag indes nur am Rande erwähnt. Etwa bei der Nennung des einstigen Regionalligaspielers Karlheinz Rößler, der als mutiger Interimspräsident zum ?Retter des SC Opel? wurde, wie sein Nachfolger und noch amtierender Vereinschef Dieter Nachtigall bei der Begrüßung der zahlreichen Gäste hervorhob. Zu den Genannten, die selbst einige Kapitel der Vereinshistorie mitschrieben, zählten am Samstag auch die beiden Ehrenvorsitzenden Halu Blöcher und Reinhard Otte. Die Neuzeit des SC Opel repräsentieren andere. Weshalb es Nachtigall eine ganz besondere Freude war, wie er erklärte, auch eine Vielzahl aus der Aktivenmannschaft, des Frauenteams und vor allem auch der Nachwuchsmannschaft im Opel-Forum begrüßen zu können.

Diese neue Zeit, so befand Stadtrat Jo Dreiseitel, manifestiere sich im ausgeprägten Engagement des Jubiläumsvereins für die Jugendarbeit und der dabei praktizierten vorbildlichen Integration ausländischer Kinder und Jugendlicher.

Die Verantwortlichen des SC Opel hätten die Zeichen der Zeit erkannt, was sich auch darin zeige, dass der Verein frühzeitig den Fußball für Mädchen und Frauen geöffnet habe.

Frauenfußball, Fußball ?als integrative Kraft? in der Gesellschaft, das Zusammenspiel zwischen Fußballvereinen und Schule ? dies habe der SC Opel bereits realisiert. Und genau dies seien die großen Zukunftsziele des Deutschen Fußballbundes, sagte dessen Präsident Theo Zwanziger in seiner Festrede.

?Wir werden den Mädchenfußball puschen wie noch nie, denn dies ist auch eine faszinierende Sportart für Mädchen und Frauen. Und unsere Mitarbeiter werden mit Bällen und Postern unserer Profispieler in die Grundschulen gehen?. Dies, so Theo Zwanziger, sei der Beitrag des DFB für diese Gesellschaft. Fußball sei gesellschaftsfähig geworden, habe sich vom verspotteten Proletensport zu einem Medium gewandelt, das Menschen ?vom Bundeskanzler bis hin zum Fan? zusammenbringe, wie die Weltmeisterschaft der ganzen Welt gezeigt habe.

Zu den Gratulanten der Feierstunde zählte auch Hessens Justizminister Jürgen Banzer. Der erinnerte daran, dass ?in jedem Vereinsjubiläum die Leistung Einzelner? stecke. Der SC Opel, so Banzer, habe mit seinen sportlichen Erfolgen eine identitätsbildende Werbung für Rüsselsheim betrieben. Stellvertretend für alle, die in den zurückliegenden Jahrzehnten am Aufbau und am Erhalt des Vereins aktiv mitwirkten, überreichte der Minister an Vereinspräsident Dieter Nachtigall die Silberne Ehrenmedaille des Landes Hessen, die nun in der Trophäensammlung des Vereins sicherlich einen Ehrenplatz einnehmen wird.


Karl Schliessmann

gewobau

Viktoria_neu

Kreissparkasse Groß-Gerau

MV Bausanierung

Haas Bauelemente GmbH

Hurlin

easy2coach interactive - Fußballtraining mit System und Leidenschaft

Ruesselsheimer Volksbank

Sport Göttert