"Der Name ist ein Begriff"

(Aus der Main-Spitze vom 12.08.2006)

dev. Mit dem Ehrenschild des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und einem Geldpreis in Höhe von 500 Euro im Gepäck wird DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger zur akademischen Feier beim SC Opel anreisen. Auch die Festrede wird vom DFB-Präsidenten gehalten werden.

Die wechselvolle Geschichte des SC Opel sorgte dafür, dass der Verein beim DFB nie aus den Augen verloren wurde. Natürlich werde beim DFB Statistik über alle Mitgliedsvereine geführt. “Da wird kein Jubiläum übersehen”, so DFB-Pressesprecher Harald Stenger. Zum SC Opel bestehe aber eine besondere Verbindung, gibt Stenger zu. So seien beim 50. Geburtstag von Herbert Dörenberg bereits einige Informationen zwischen dem SCO-Vorsitzenden Dieter Nachtigall und dem DFB geflossen. Dörenberg war unter anderem Spieler beim SCO und Darmstadt 98 sowie Trainer beim SV Raunheim 07, FSV Frankfurt 1899 und beim FSV Mainz 05.

Der DFB sei “die Summe seiner vielen Vereine an der Basis”, betont Stenger. Und den Werdegang des SC Opel habe Dr. Zwanziger selbst aufmerksam verfolgt. Vor allem dann, wenn ein Verein einmal für Furore gesorgt hatte. Wie eben der SC Opel in den 1960er Jahren. “Dann wird der weitere Weg natürlich aufmerksam verfolgt”, so der DFB-Pressesprecher.

Namen wie die ehemaligen Spieler Karl-Heinz Kamp, der beim Pokalspiel 1966 gegen Borussia Mönchengladbach das einzige SC Opel-Tor schoss (die Partie ging 1:5 verloren) oder Bernd Trautmann kommen wie aus der Pistole geschossen. Trautmann übernahm 1969 das Training beim SCO, nach Ende seiner aktiven Laufbahn als Torwart bei Manchester City (538 Spiele). “Da müssen wir keine Archive wälzen”, so Stenger.

gewobau

Viktoria_neu

Kreissparkasse Groß-Gerau

MV Bausanierung

Haas Bauelemente GmbH

Hurlin

easy2coach interactive - Fußballtraining mit System und Leidenschaft

Ruesselsheimer Volksbank

Sport Göttert