Auf ein Neues beim SC Opel

Kooperation mit Borussia Dortmund vorgestellt und Clubrestaurant neu eröffnet

Für den SC Opel Rüsselsheim vereinten sich am Freitag zwei wegweisende Ereignisse zu einem Empfang: Die Neueröffnung des Clubrestaurants „Las Brisas am Main“ und die Kooperation des Vereins mit Borussia Dortmund. Im vollbesetzten Restaurant am Sommerdamm 8 wünschte Vereinsvorsitzender Michael K. Theis zunächst dem neuen Pächterehepaar Sabrina und Emilio Fernandez alles Gute für ihre neue Lokalität, auf dass diese genauso erfolgreich werde wie bereits das Stammhaus der beiden, das „F40/Las Brisas“ im Opel-Altwerk. Die Glückwünsche des Vereins verzierten eine große Torte, die als Gastgeschenk überreicht wurde.

Neues Mitglied
Michael K. Theis freute sich besonders darüber, Emilio Fernandez als neues Mitglied im SC Opel begrüßen zu dürfen, zeigt dies doch, dass den neuen Pächtern an einem besonders guten Verhältnis mit dem Verein gelegen ist. Sabrina Fernandez erklärte den Gästen zum Konzept im neuen Las Brisas geheimnisvoll: „Lassen Sie sich überraschen, was es neben Tapas und mediterrane Küchen noch alles geben wird.“

Mehr als nur Fußball
Christian Diercks, Leiter der BVB Evonik Fußballakademie, erklärt vor 70 Zuhörern, was sich Borussia Dortmund von der Kooperation mit dem SC Opel verspricht. „Wir möchten als langjähriger Partner von Opel dem Standort und der Region etwas zurückgeben, in dem wir bei den Kids hier in Rüsselsheim den Spaß am Sport wecken und sie einer wichtigen Lebensphase begleiten.“ Der BVB verfolgt einen 360-Grad-Ansatz, in dem alle Lebensbereiche eine Rolle spielen, Werte vermitteln werden und zum Beispiel auch auf gesunde Ernährung geachtet wird.

Trainer haben Schlüsselrolle
Die Schlüsselrolle sieht Diercks bei den Trainern und Betreuern. Der BVB wird ihnen daher zusammen mit dem SC Opel regelmäßig Schulungen und Fortbildungen anbieten. Wie wichtig die Nachwuchsarbeit, gerade auch im Breitensport ist, unterstreicht die Tatsache, „dass Borussia Dortmund der einzige Bundesligaverein ist, der bereits bei den Teams bis zur U13 festangestellte Trainer hat, damit auch die Jüngsten schon optimal bereut werden“.

Optimale Rahmenbedingungen
Diercks verwies in diesem Zusammenhang auf die hervorragenden Rahmenbedingungen, über die der SC Opel auf seiner gerade mal vier Jahre alten Vereinsanlage verfügt: „Darum würde Sie so mancher professioneller Verein mit Blick auf die eigenen Möglichkeiten im Nachwuchszentrum beneiden.“

Wimpel ähneln sich sehr
Ein wichtiges Bindeglied für die Kooperation ist vor allem der Automobilhersteller Opel, der zum einen engagierter Partner des BVB, zum anderen Namenspatron für den Sportclub aus Rüsselsheim ist. Auch die Vereinswimpel – getragen von den gleichen Vereinsfarben Gelb und Schwarz ähneln sich optisch sehr stark. Christian Diercks brachte es auf den Punkt: „Der SC Opel und Borussia Dortmund sind zwei, die passen wunderbar zusammen.“

gewobau

Viktoria_neu

Kreissparkasse Groß-Gerau

MV Bausanierung

Haas Bauelemente GmbH

Hurlin

easy2coach interactive - Fußballtraining mit System und Leidenschaft

Ruesselsheimer Volksbank

Sport Göttert